Haus der Kinder im Gartenfeld.

Unsere Kita ist offen für alle Kinder. Vielfalt und gelebte Inklusion sind eine Selbstverständlichkeit. Jedes Kind ist uns in seiner Einzigartigkeit willkommen

Die Unterschiedlichkeit von Kindern und Familien wird gewürdigt. Nicht alle brauchen dasselbe, aber jeder wird in seiner Individualität wahrgenommen und gesehen, findet seine adäquate Ausdrucksmöglichkeit.

Die Selbstbestimmungsrechte der Kinder werden gestärkt, die Kinder entscheiden welches Bildungsthema sie interessiert.

“Wenn man genügend spielt, solange man klein ist – dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann“ – Astrid Lindgren

Das Haus der Kinder im Gartenfeld arbeitet im Offenen Konzept, das bedeutet für uns:

  • Die Kinder gestalten den Lebensraum Kita mit, Räume und Materialangebot stehen zur Verfügung, können aber auch verändert werden, sich den Themen der Kinder anpassen.
  • Die Erfahrungs-, Handlungs- und Entscheidungsspielräume der Kinder werden ausgeweitet.
  • Kinder profitieren von den besonderen Eigenschaften und vom speziellen Fachwissen aller Erzieherinnen
  • Kinder lernen in den ersten Lebensjahren besonders intensiv, wenn sie Freude am Tun haben und ihnen ein großes und anregendes Erfahrungsfeld zur Verfügung steht.
  • Wir möchten Kinder zu Entdeckungen anstiften, sie einladen viele Erfahrungen zu sammeln und den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder gerecht werden.

Unser Team

Unser vielfältiges Team bestehend aus unterschiedlichen Fachdisziplinen:

  • Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen in Voll- oder Teilzeit 
  • Heilpädagogin im Fachdienst Inklusion
  • Fachkraft für Einzelintegration
  • Regelmäßige per­sönliche Fort- und Weiterbildung sowie stete Reflexion unseres pädagogischen Handelns sind uns eine Selbstverständlichkeit.
  • Wir bilden Praktikantinnen aus verschiedenen Fachschulen aus und ermöglichen Schnupperpraktikantinnen erste Eindrücke ins Berufsleben.
  • Darüber hinaus sorgen Reinigungskräfte, eine Hauswirtschaftskraft und ein Hausmeister für Sauberkeit und Hygiene.

Ihr Kind entdeckt bei uns:

Krippengruppen für Kinder bis 3 Jahren:

Sie können jederzeit aus ihrem sicheren Nest heraus kleine Ausflüge in die Nachbargruppe oder in den gemeinsamen Spielbereich „Flur“ unternehmen.

Naturnahes Außengelände mit vielseitigen Erfahrungsmöglichkeiten – in Fertigstellung

Restaurant & Küche als zentraler Treffpunkt

• Raum für Begegnungen und Gespräche
• Angenehme Atmosphäre für Mahlzeiten
• Hauswirtschaftliche Angebote zur Sinnesanregung und Gesundheitsförderung

Mehrzweckraum mit Boulder- und Sprossenwänden für Bewegung und Motoriktraining

Kindergartenbereich mit thematischen Bildungsräumen:

• "Bauen" für Bauwerke, Architekturbüro und kognitive Entwicklung
• "Forschen und Experimentieren" für MINT-Erfahrungen
• "Rollenspielraum" für Emotionsverarbeitung und Rollenspiele
• "Brettspieleraum" mit Regelspielen zum gemeinsamen Kooperieren
• "Atelier" und "Werkstatt" für Kreativität und künstlerische Entfaltung

Das trägt uns

„Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.“ 
Verfasser unbekannt

Träger:
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Burgbernheim
Pfarrer Rainer Schmidt
Kapellenbergweg 2
91593 Burgbernheim
pfarramt.burgbernheim@elkb.de

Geschäftsführer:

Rothenburger Straße 42
91438 Bad Windsheim
kita.geschaeftsfuehrer.dekanat-bw@elkb.de

kita.hausderkinder.elternbeirat@elkb.de

Der Elternbeirat

Im Herbst jedes neuen Kindergartenjahres wird im Haus der Kinder im Gartenfeld der Elternbeirat gewählt. Er fungiert als Sprachrohr der Eltern und unterstützt die Sichtweisen des Trägers sowie die Anregungen des pädagogischen Personals. Erfolgreiche Arbeit erfordert partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Träger und dem pädagogischen Personal.

Elternbeiräte in Kindertageseinrichtungen haben vielfältige Möglichkeiten, die Rahmenbedingungen aktiv zu gestalten und die Bildungschancen der Kinder zu verbessern. Sie können bei Festen, der Konzeptentwicklung und der Öffentlichkeitsarbeit mitwirken. Dabei ist Teamarbeit entscheidend, in der unterschiedliche Kompetenzen, Interessen und Sichtweisen zusammenkommen.